Priska Seisenbacher, geboren 1990, lebt in Wien, wo sie Germanistik und Geschichte studierte.

Zu den Schwerpunkten der Fotografin und Autorin zählen Zentralasien und der Mittlere Osten, wozu zahlreiche Publikationen erschienen sind.

Auf den bereits in der zweiten Auflage erhältlichen Bildband Highlights Iran, erschienen bei Bruckmann, folgten Kalender bei teNeues und DuMont und der Stefan-Loose-Reiseführer Iran, ebenfalls herausgegeben von DuMont. Über Iran und Afghanistan erschienen Reportagen und Fotostrecken unter anderem in den Magazinen Datum und Kurier Freizeit.

Im Rahmen Ihrer Tätigkeit beim Elfriede-Jelinek-Forschungszentrum verfasste sie unter anderem die literaturwissenschaftliche Monographie Ökonomie und Gender. Künstlerische Reflexionen von Frauen in Österreich zwischen 1968 und heute.

Für ihr Portfolio über Afghanistans Wakhan gewann sie 2017 den Timothy Allen Scholarship Award im Rahmen des Xposure International Photography Festivals. Ihre Drohnen- und Filmaufnahmen von Afghanistan und Iran sind Teil des kanadischen Dokumentarfilmes Sustenance.

Derzeit arbeitet sie an einer weiteren Buchpublikation, einem Lesebildband über Leben und Kultur im Pamir-Gebirge und die Erfahrungen als allein reisende Frau und Fotografin.


Referenzen


Kontakt