About

Priska Seisenbacher, 1990 geboren, lebt und arbeitet in Wien. Als Fotografin und Autorin liegen ihre Schwerpunkte auf Iran, Zentralasien und der Seidenstraße, worüber Reisereportagen, Bücher und Kalender erschienen sind. 

Auf den bereits in der zweiten Auflage erhältlichen Bildband Highlights Iran, erschienen bei Bruckmann, folgten Kalender bei teNeues und DuMont und der Stefan-Loose-Reiseführer Iran, ebenfalls herausgegeben von DuMont. Reportagen erscheinen unter anderem in Tageszeitungen und Magazinen wie Wiener Zeitung, Datum und Kurier Freizeit.

Für ihr Portfolio über Afghanistans Wakhan gewann sie 2017 den Timothy Allen Scholarship Award im Rahmen des Xposure International Photography Festivals. Ihre Drohnen- und Filmaufnahmen von Afghanistan und Iran sind Teil des kanadischen Dokumentarfilmes Sustenance.

In ihrem jüngst bei Reisedepeschen erschienenen Lesebildband Im Pamir gewährt sie Einblicke in die Lebenswelten von Frauen vor Ort, erzählt über das Alleine-Reisen, aber auch über historische und politische Zusammenhänge, die das Leben im Pamir bestimmen.

Im Pamir


Vom besonderen Leben in einer entlegenen Welt. Priska Seisenbacher bereist das Hochgebirge in Afghanistan, China, Kirgistan und Tadschikistan.

“Ich bleibe von allen gesellschaftlichen Zwängen, den strikten Geschlechterrollen, unbehelligt. Wäre ich ein Mann, ich könnte nicht einfach so Zeit mit den Frauen hier verbringen, wenn kein Hausherr anwesend ist. So aber bewege ich mich völlig frei in beiden Welten. Nehme ganz selbstverständlich an den Männerrunden teil, bin aber auch in jeder Frauenrunde mehr als willkommen. Dass es ein Vorteil sein könnte, als Frau zu reisen, wer würde das schon vermuten?“ 

Die Lebenswelt der Frauen des Pamir-Hochgebirges wird durch die unwirtliche Landschaft und oft willkürlich gezogene Landesgrenzen bestimmt. Während sich die junge Manizha in Tadschikistan auf ihr bevorstehendes Studium freut und gemeinsam mit ihrer Mutter ein Gästehaus bei der Heilquelle Bibi Fatima betreibt, ist der Handlungsspielraum der afghanischen Kirgisinnen wesentlich geringer: Arrangierte Ehen, eine hohe Kindersterblichkeit und harte körperliche Arbeit gehören zum Leben in den entlegenen Jurtensiedlungen in Afghanistan. 

Priska Seisenbachers Fotografien zeugen von der Intimität der Begegnungen, welche sie als allein reisende Frau in der Hochgebirgswelt erleben durfte.

English Vita


Priska Seisenbacher, Photographer and writer, born in 1990, living in Vienna (Austria). 

As a traveller and photographer it has become my passion to visit exceptionally remote places, because there are so many untold stories to discover. Stories of people and their lives, who deserve more awareness. After a while, I focused on the Persian cultural area as well as on the Silk Road in general, and I learned Persian. I particularly love travelling in Iran, Afghanistan’s Wakhan and Tajikistan. I have spent a lot of time there experiencing the rich cultures and beauty of these regions.

I have already written some books about Iran, including Highlights Iran (published by Bruckmann 2016 & 2018) and the German travel guide Iran.The Stefan Loose Travelhandbücher (published by DuMont 2019), several calendars and articles, as well as the Canadian documentary Sustenance (2019) all include work by myself about Iran and Afghanistan. In 2017 my portfolio about Afghanistan was awarded with the Timothy Allen Scholarship Award of the Xposure International Photography Festival. My lates book about the Pamir mountains called Im Pamir has a special focus on the Afghan Pamir, the cultures and living conditions of the local people, as well as my experiences as a solo female traveller and photographer.

Referenzen


Buch- und Kalenderpublikationen


Im Pamir. Vom besonderen Leben in einer entlegenen Welt. Berlin: Reisedepeschen 2020.

Entlang der Seidenstraße 2021. Vom Iran bis nach China. Köln: DuMont Kalenderverlag 2020.

Iran. Stefan Loose Travelhandbücher. Ostfildern: DuMont Reiseverlag 2020.

Entlang der Seidenstraße 2020. Vom Iran bis nach Usbekistan. Köln: DuMont Kalenderverlag 2019.

Gregor Publishing Calendar Award: „Silber“ in der Kategorie „Städte, Länder, Regionen“ für den Posterkalender „Iran 2019“ (teNeues)

Highlights Iran. 50 Ziele, die Sie gesehen haben sollten. München: Bruckmann Verlag 2018. (2. erw. u. aktual. Auflage)

Iran 2019. Farben des Orients. Caleidoscope of Coulors. Kiel: teNeues 2018. (wall calendar)

Iran 2019. Farben des Orients. Caleidoscope of Coulors. Kiel: teNeues 2018. (posters calendar)

Ökonomie und Gender. Künstlerische Reflexionen von Frauen in Österreich zwischen 1968 und heute. Wien: Praesens Verlag 2017   (=DISKURSE.KONTEXTE.IMPULSE. Publikationen des Elfriede Jelinek-Forschungszentrums 14).

Highlights Iran. 50 Ziele, die Sie gesehen haben sollten. München: Bruckmann Verlag 2016.